Blütenviertel

Projekttyp: Gesamtkonzept Wohnbau

 

Standort: Caputh, Deutschland

 

Zeitraum: 2016

 

Status: in Bearbeitung

 

Größe: 22.500 m²

In Caputh bei Potsdam hat GRAFT einen Masterplan für ein neues Wohngebiet mit insgesamt 105 Wohneinheiten aus einer Mischung von Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Apartments entwickelt.

Die Sanierung dehnt das kleinteilige Gefüge der Stadt aus und respektiert ihre gemischte Struktur. Hochwertige Reihen- und Einfamilienhäuser mit Gärten werden durch Mehrfamilienhäuser und Wohnungen mit bezahlbarem Wohnraum ergänzt, um eine Mischung von Bewohnern und Wohnungsgrößen zu erreichen. Die parkähnliche Umgebung des Geländes wurde mit kleinen Plätzen und Grünflächen innerhalb des Geländes erhalten. Bewohner können auch die Naherholungsgebiete des Schlossparks in Caputh und den See nutzen. Das neue Zentrum des Viertels ist in Richtung des Wassers und des Fährdocks gelegen.

Das Konzept von GRAFT fügt auch Infrastruktur- und Einzelhandelsanlagen hinzu, die der Stadt als Ganzes zugutekommen. Im Jahr 2014 wurde ein Supermarkt mit einem angrenzenden Platz gebaut, der nach Bedarf zum Parken oder als Marktplatz für Marktstände und Messen genutzt werden kann.

Ziegelsteine werden als Material verwendet, um die verschiedenen Elemente des Standortes zu vereinheitlichen und wird in verschiedenen Mustern und Strukturen für die Wege und Fassaden angewendet. Dies spiegelt die Ziegelsteintradition der Region wider, die Ende des 19. Jahrhunderts in der Gründerzeit eine große Rolle spielte, und die Farbe des Ziegels verankert das Projekt auch im Ort.