SOLARKIOSK ERÖFFNET FÜNF NEUE SOLARKRAFT-KLINIKEN FÜR FRAUEN IN COX-BAZAAR, BANGLADESCH

  |   Neuigkeiten

In einem Joint Venture mit 8minutenergy / Abundant Future Organisation und der HOPE Foundation konnte SOLARKIOSK fünf solarbetriebene Minikliniken im HOPE Field Hospital for Women installieren. Die neuen Kliniken werden stationäre und ambulante medizinische Versorgung bieten und unnötigen Krankheits- oder Todesfällen und Behinderungen innerhalb der vertriebenen Rohingya-Gemeinschaft vorbeugen.

 

Die Regierung Bangladeschs hat innerhalb kürzester Zeit, unterstützt von einer internationalen Gemeinschaft aus Spendern und NGOs, darunter auch die medizinische Organisation HOPE International, Camps für ca. 800.000 Geflüchtete aus der Rohingya-Gemeinde in Myanmar errichtet. Bangladesch, eines der ärmsten Länder der Welt, hat es mit diesem bemerkenswerten Unterfangen geschafft, eine humanitäre Katastrophe zu verhindern. HOPE hat im Camp einen Klinik Komplex aufgebaut, um schwangere und traumatisierte Frauen direkt im Rohingya-Lager behandeln zu können.

 

Fast ein Jahr nach Beginn der Rohingya-Krise sind weitere Anstrengungen erforderlich, um die Gesundheitsversorgung der nahezu 1,3 Millionen Menschen, die in Cox-Basar (Bangladesch) gestrandet sind, aufrecht zu erhalten und auszubauen. Das Feldkrankenhaus ist eine der wenigen Gesundheitseinrichtungen, die derzeit im dicht besiedelten Gebiet Versorgung leisten. SOLARKIOSK konnte seine solarbetriebene E-HUBB-Technologie einbringen und 5 Minikliniken mit je 2kWP realisieren, die mit Klimaanlage, Kühlschränken für Medikamente und Impfungen, EKG- und Testgeräten, Behandlungs- und Entbindungsräumen ausgestattet sind. SOLARKIOSK und GRAFT glauben, dass die solarbetriebenen Kliniken eine Schlüsselrolle bei der Errichtung und Instandhaltung der dringend benötigten Gesundheitsinfrastruktur in den Rohingya-Lagern spielen.

 

SOLARKIOSK CEO Andreas Spiess bei der Einweihung: „Wir fühlen uns sehr geehrt, Zeuge eines heroischen Einsatzes der Menschen aus Bangladesch zu sein, die ihre Nachbarn, die Rohingya-Minderheit, vor einer der größten humanitären Katastrophen weltweit gerettet haben. Wir Europäer können eine Menge von den Menschen aus Bangladesch lernen, die eigentlich selbst eine unterversorgte Nation sind, wenn es um effektive und fürsorgliche Hilfe geht. Wir von SOLARKIOSK sind stolz und dankbar mit fünf solarbetriebenen Mini-Kliniken zur Gesundheit der Rohingya-Frauen beitragen zu können. Besonderer Dank geht an 8Minutenergy / Abundant Future Foundation für ihre grenzenlose Unterstützung, die dieses herausfordernde Projekt zum Erfolg geführt hat.“

 

Das renommierte Architekturbüro GRAFT hat den SOLARKIOSK als ein modulares, robustes, sicheres, erweiterbares, leichtes und schönes Set entworfen, das direkt an seinem Zielort montiert werden kann. Der Kiosk ist eine Off-Grid-Lösung für nachhaltige Energieversorgung: Er ersetzt extrem teure und unsaubere Energie durch preisgünstige und saubere Solarenergie und ermöglicht so den Zugang zu Dienstleistungen wie Wirtschaft, Bildung, Kommunikation, Gesundheit und vielem mehr. SOLARKIOSK wurde 2010 von Rechtsanwalt Andreas Spiess gemeinsam mit den GRAFT Gründungspartnern Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit gegründet. Ein ganz besonderer Dank geht an unser Ingenieurteam Ben und Nas, die vor Ort wochenlang und nonstop für die reibungslose technische Inbetriebnahme der Kliniken gearbeitet haben.

Add text