Blog

GRAFT goes Science, Article Paramtric Spatial Design

“GRAFT GOES SCIENCE”

  |   Neuigkeiten

In Zusammenarbeit mit der Charité Berlin hat GRAFT kürzlich einen Artikel zur Lautstärkereduzierung in den 2013 fertiggestellten Zimmern der Intensivstation herausgegeben, der die nachweisbaren Vorteile einer leiseren Umgebung darlegt.

Der Artikel wurde vom IPEM (Institute of Physics and Engineering in Medicine) im Psychological Measurements (IPOscience) veröffentlicht.

Zusammen mit den Projektpartnern der Charité haben die GRAFT Gründungspartner Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit ein parametrisches Raumdesign entworfen, um signifikante Reduktion nachweisbarer Stress auslösender Faktoren auf Intensivstationen zu reduzieren. Dazu zählen die Verminderung des Gefühls von Desorientierung, Angst und des Ausgeliefert-Seins für die Patienten, die Verbesserung der Akustik und der Versorgung mit Tageslicht, um einen messbar verbesserten Heilungsprozess zu ermöglichen und das Auftreten von Delir und kognitiven Langzeitschäden maßgeblich zu reduzieren.

Alle Aspekte des neuartigen Konzeptes wurden in enger Abstimmung mit Ärzten und der Pflege der Charité jedoch vorrangig aus der Patientenperspektive heraus entwickelt. Im Innenraumkonzept sorgen unerwartete weiche und fließende Formen sowie die Verwendung von großformatigen Holzoberflächen und dunklen Fußböden für eine auf Intensivstationen bisher ungekannte wohnliche Atmosphäre.

 

Den ganzen Artikel gibt es hier: http://iopscience.iop.org/article/10.1088/0967-3334/37/7/1041/meta