Gingko Bacchus Restaurant

Zurück
Gingko Bacchus Restaurant
Gingko Bacchus Restaurant
Gingko Bacchus Restaurant
Gingko Bacchus Restaurant
Hospitality
Projektart
Restaurant, Innenarchitektur
Status
Gebaut
Ort
Chengdu, China
Zeitraum
2008
Größe
1.200m²
Auftraggeber
GINGKO Restaurant Management Corporation
Fotografen
Golf Tattler, Lai Xuzhu
Auszeichnungen

2012 Heinze ArchitektenAward, second prize

2009 AIA Restaurant Design Award

2009 Illumination Awards, Award of Merit

Das GINGKO BACCHUS Restaurant in Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan in China, ist eine surrealistische Mischung (ein "grafting") aus westlicher und chinesischer Restaurant- und Esskultur.

Der Ausgangspunkt für den Entwurf ist ein geschwärzter Raum. Die öffentlichen Räume werden als ein Strom betrachtet, entlang dessen man durch die Tiefe des 1.200 m² großen schwarzen Raums "schwimmt". Der Strom beginnt an den Aufzügen, dem öffentlichen Eingang zum Restaurant im vierten Stock des Gingko Restaurant Building. Die gewellte Holzbalkendecke und die Edelstahlintarsien des Bodenmusters evozieren ein Gefühl des Fließens entlang des "Stroms", der zu einem offenen Speise- und Showkochbereich führt. Acht private Speiseräume sind wie Felsbrocken entlang des Baches angeordnet, jeder farblich gekennzeichnet und thematisch nach Speisen und berühmten Bacchus-Darstellungen gestaltet.

Gingko Bacchus Restaurant

Lebensmittel werden im gesamten Restaurant in verschiedenen Arten der Abstraktion verwendet. Jeder private Speisesaal hat seine eigene individuelle Tapete aus einfachen Lebensmitteln - Karotten, Pilze, Walnüsse, Brokkoli, Bohnen, Chilis oder Artischocken - die aus gespiegelten und wiederholten hochauflösenden Bildern dieser Zutaten besteht. Die Farbe jedes Raumes spiegelt die Farbe des jeweiligen Lebensmittels wider, und zusammen gehen die acht Räume sanft von Grün zu Rot über.

An den Wänden sind großformatige fotografische Neuinterpretationen traditioneller holländischer Stillleben-Gemälde zu sehen. Diese Bilder befinden sich hinter Einwegspiegeln, die mit einer zeitgesteuerten Hintergrundbeleuchtung ausgestattet sind, die es ermöglicht, bestimmte Aspekte der Bilder hervorzuheben oder auszublenden. Der gesamte Gang verändert sich in Zeitlupe, das Licht wird allmählich schwächer, das Bild verschwindet und der Betrachter erscheint im Spiegel. Wie Alice im Wunderland findet man sich in einer surrealistischen Landschaft aus überdimensionalen Bildern wieder. Die Stillleben der holländischen Meister verweisen auf Luxus, Eitelkeit und Habgier und fügen durch die Verherrlichung des Gemüses eine zweite Bedeutungsebene hinzu.

Gingko Bacchus
Gingko Bacchus Restaurant

Bacchus (oder Dionysos) aus der antiken Mythologie erhebt das Essen in den Bereich des Kults. Als Gott des Weines und der irdischen Genüsse wacht er über die Gäste, wenn sie im Restaurant exquisite Speisen und Weine zu sich nehmen. Jeder der neun Räume zeigt ein berühmtes Bacchus-Gemälde - zum Beispiel Caravaggios Darstellung des Bacchus als junger "Knabe mit dem Früchtekorb" oder den "Triumph des Bacchus" von Velázquez - jedoch in einer abstrahierten, verpixelten Darstellung, die aus Edelstahlblech gelasert wurde. Der beleuchtete Hintergrund der Gemüsetapeten und arkadischen Landschaften ist durch die lasergeschnittenen Pixel der historischen Bacchus-Gemälde zu sehen.

Gingko Bacchus Restaurant
Gingko Bacchus Restaurant

Die Decke der Speisesäle kehrt das Spiel von Vorder- und Hintergrund um: Hier sind Bilder von Nymphen - den Gespielinnen des Bacchus - aus bestimmten Blickwinkeln durch verpixelte und lasergeschnittene Bilder von Weintrauben zu erahnen.

Gingko Bacchus Restaurant
Gingko Bacchus Restaurant

Im gesamten Restaurant werden dunkel getönte Spiegel und reflektierende Oberflächen verwendet, um surrealistische Raumerweiterungen zu schaffen. Overhead-Spiegel lassen den öffentlichen Speisesaal doppelt so hoch erscheinen. Über den Einwegspiegeln verborgene TV-Bildschirme erwecken den Eindruck von rahmenlosen, zwischen den Räumen schwebenden Bildern. An verschiedenen Stellen wird durch Beleuchtung eine Raumillusion erzeugt, die den Betrachter zu Objekten lockt, die sich eigentlich hinter Flächen befinden. Illusion und Reflexion sind allgegenwärtige Aspekte des Restaurantdesigns.

Gingko Bacchus Restaurant

Das Herzstück des Restaurants ist jedoch das Essen selbst: eine faszinierende Mischung aus internationaler Küche mit chinesischen Einflüssen, verfeinert mit den berühmten Aromen der Ginkgo Restaurant Group. GRAFTs Arbeit umfasste auch das gesamte Grafikdesign des Restaurants, von den Tapeten bis zu den Speisekarten.