Title Image

FLUGTAXI VOLO-PORT

Projekttyp: Vertiport

 

Standort: weltweit

 

Zeitraum: 2018

 

Bauherr: Volocopter

 

Status: Wettbewerb, 1. Platz

 

Renderings:

© GRAFT Brandlab/Skyports/Volocopter/GRAFT

Das deutsche Flugtaxi-Unternehmen Volocopter entwickelte den ersten voll-elektronischen Senkrechtstarter, der autonom fliegt und sich so besonders für den Einsatz im städtischen Raum eignet. In Kooperation mit GRAFT und Arup konnte GRAFT Brandlab den Wettbewerb für modulare Volo-Ports für sich entscheiden.

 

Das Innenraumkonzept der Volo-Ports verbindet Lounge-, Security- und Abflugbereiche mit einer hydraulischen Landeplattform, die einen witterungsgeschützten Einstieg in die Volocopter Flugtaxis ermöglichen. Das Ergebnis ist ein fließender Raum, der die neuartige Raumerfahrung der Passagiere sorgfältig inszeniert und so auch zur Erhöhung der Akzeptanz dreidimensionaler Personenbeförderungen beitragen kann. Der Abflug des Flugtaxis erfolgt entweder vom Dach des Volo-Ports oder von einer Landeplattform im Perimeter, je nach Einsatzszenario.

 

Die modularen Volo-Ports leisten die nahtlose Integration des neuen Personenbeförderungssystems in bestehende urbane Infrastrukturen. Mögliche Szenarien beinhalten neben Bahnhöfen, Flughäfen und ungenutzten Dachflächen auch auf Ponton schwimmende Volo-Ports, die freie Luftkorridore über Flüssen und anderen Wasserflächen nutzbar machen. Mit den sogenannten Volo-Ports unternimmt Volocopter einen wichtigen Schritt in Richtung einer neuen urbanen Mobilität, die im Luftraum stattfindet und auf elektrischer Energie basiert.