Title Image

Ginko Restaurant

Projekttyp: Restaurant

 

Standort: Chengdu, China

 

Zeitraum: 2008

 

Status: Fertiggestellt

 

Fotos: Golf Tattler, Lai Xuzhu

Ginkgo Bacchus

 

In China, in der Hauptstadt der Sichuan Provinz Chengdu, liegt das GINGKO BACCHUS Restaurant, das auf surrealistische Art und Weise die westliche und chinesische Küche und Esskultur vereint. Der Anfangspunkt des Designs ist eine geschwärzte Außenansicht. Die öffentlichen Bereiche werden als Fluss betrachtet, beziehungsweise als Strom, auf dem die Besucher durch die 1.200 m² große Fläche „schwimmen“. Der Fluss ist direkt von den Aufzügen zugänglich, die den einzigen Weg in das Restaurant im 4. Stockwerk darstellen. Die wogende Holzdecke und die Edelstahl-Intarsien auf dem Boden beschreiben ein fließendes Gefühl für diesen Fluss, der an der offenen Showküche und dem Essbereich endet. Acht private Essbereiche liegen wie Findlinge entlang des Flusses, jeder nach einer bestimmten Bacchus Darstellung speziell entworfen.

Das Essen findet sich im gesamten Restaurant in verschiedenen Abstraktionsschichten wieder. Jeder private Essbereich verfügt über individuelle Tapeten mit Mustern von Lebensmitteln, wie Möhren, Pilzen, Walnüssen, Brokkoli, Bohnen, Chilis oder Artischocken. Die Tapete besteht aus hochauflösenden Bildern von Gemüse, sie wurden gespiegelt und versetzt angeordnet. Alle acht Räume zusammengenommen bilden einen leichten Farbübergang von grün zu rot. Neu interpretierte niederländische Stillleben-Fotografien in Wandgröße befinden sich entlang des Flusses. Die Bilder sind hinter Einwegspiegeln befestigt und mit zeitgesteuerten Lichtsystemen ausgestattet. Abwechselnd werden Aspekte des Bildes in den Vordergrund gehoben, andere verblassen. Der gesamte Flur ist in Zeitlupe versetzt. Wenn sich das Licht dimmt, die Bilder verschwinden und der Betrachter sich im Spiegel sieht, taucht er wie bei Alice im Wunderland in eine surreale Welt des Essens ein.

 

Die niederländischen Stillleben enthalten verschiedene Hinweise über Eitelkeit, Habgier und das luxuriöse Leben, auf den zweiten Blick bietet sie eine Repräsentation von Lebensmitteln, die sie von bloßem Gemüse auf ein Niveau der Glorifikation erhebt, auf der nächste Ebene wird Essen zu Kult. Der Mythos über Bacchus (oder Dyonisius) wurde hier aufs Äußerste ausgenutzt. Bacchus als Gott des Weines, der Ektase und des Feierns wurde hier als perfektes Thema für das Restaurant gewählt. In jedem der neun Räume zeigt eine Wand ein berühmtes Bild von Bacchus. Entlang der acht Räume sind die Mythen von Bacchus dargestellt, von Caravaggio’s Beschreibung des Bacchus als junger „Knabe mit Fruchtkorb“ bis zu dem „Triumph des Bacchus“ von Velazquez. Die Malereien sind leicht abstrahiert dargestellt und wurden mit einem Laser aus Edelstahl heraus geschnitten. Durch die ausgeschnittenen Pixel des historischen Gemäldes, kann der Gast den beleuchteten Hintergrund der Gemüseillustrationen und die arkadische Landschaft betrachten.

 

An der Decke ist das Spiel des abwechselnden Vorder- und Hintergrunds vertauscht. Durch ausgeschnittene Bilder von Trauben können die Nymphen, die Spielgefährtinnen des Bachhus, aus bestimmten Winkeln entdeckt werden. Der erotische Unterton wiederholt sich in dem individuellen Design der Tresen und Sofas, die immer aus zwei Elementen in verschiedenen Formen der Umarmung, Fusion und Trennung bestehen. Innerhalb des gesamten Restaurants werden viele schwarzgefärbte Spiegel und reflektierende Oberflächen genutzt, um eine surreale Ausweitung des Raumes zu ermöglichen und die Orientierung der Gäste zu verwischen. Der öffentliche Essbereich wirkt aufgrund der Spiegel unter der Decke doppelt so groß. Hinter den Spiegeln befinden sich Fernseher, die die Illusion von rahmenlosen Bildern erschaffen, die über die Decken schweben. Aus verschiedenen Positionen ergibt sich der Eindruck, dass sich Räume öffnen und Objekte die Betrachter anlocken, die jedoch hinter ihnen liegen. Ein weitreichendes Spiel der Illusion und Reflektion zieht sich durch das gesamte Projekt. Das Highlight des Restaurants ist jedoch das Essen, eine faszinierende Mischung der internationalen Küche mit chinesischen Einflüssen, hervorgehoben durch die berühmten Aromen der Gingko Restaurant Group.
Der Arbeitsumfang von GRAFT beinhaltet alle Arbeiten, von den Tapeten bis zu den Menüs.

Mehr...